Sozialticket auf der Grundlage von Fakten statt Spekulationen

Veröffentlicht am 11.03.2018 in Pressemitteilungen

In der Sitzung vom 13.11.2027 hatte der Kreistag Breisgau-Hochschwarzwald die Einführung eines Sozialtickets mehrheitlich abgelehnt. Der Antrag der SPD-Fraktion sowie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen war von der Verwaltung zur Ablehnung empfohlen worden, da die Kosten von 1 Mio Euro im Jahr zu hoch seien. Als Grundlage waren die Erfahrungen der Stadt Freiburg herangezogen worden.

Das Freiburger Sozialticket gibt es seit fast eineinhalb Jahren und das erste Jahr wurde nun evaluiert. An den Freiburger Daten lässt sich klar ablesen, dass die Schwarzmalerei manches Gegners des Sozialtickets unbegründet war.

Insgesamt hat die Stadt Freiburg für das erste Jahr Sozialticket rund 1,1 Mio Euro an die VAG überwiesen. Diese Summe liegt sehr deutlich unter den erwarteten Kosten von über 1,8 Mio Euro. Ebenso wurde der Personalbedarf in der Verwaltung überschätzt.

Deutlich weniger attraktiv als erwartet war die bezuschusste 2x4-Fahrtenkarte, denn rund 80% der Kunden wählten die Regiokarte.

Für den Landkreis folgern wir aus diesen Daten zu allererst, dass ein erheblicher Bedarf an einem Sozialticket besteht. Gleichzeitig sind finanzielle Schreckensszenarien aber nicht zu erwarten. Das Angebot könnte man auch im Landkreis anpassen: Wenn die Mehrfahrtenkarte schon in Freiburg wenig Interesse findet, dann wird sie auf dem Land durch die weiteren Strecken noch weniger nachgefragt sein. Zumal sie dort erheblich teurer ist. Sinnvoll ist es also, nur auf die ermäßigte Regiokarte zu setzen, wie wir das bereits letztes Jahr getan haben.

Da die Anzahl der Berechtigten in Freiburg etwa doppelt so hoch ist wie im Landkreis, würde also nicht 1 Million, sondern etwa eine halbe anfallen. Dies ist immer noch viel Geld für unseren Kreis, aber als Kreis-SPD sind wir der Überzeugung, dass Mobilität eine Grundvoraussetzung für Teilhabe und ein menschenwürdiges Leben ist und somit absolut erforderlich. Insofern werden wir uns weiterhin mit ganzer Kraft für die Einführung einsetzen.

Oswald Prucker & Birte Könnecke

 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

SPD Eichstetten im WEB

Links zu SPD-Eichstetten :

http://www.facebook.com/SPDEichstetten

Gemeinderatswahl Unsere Kandidierenden

Die SPD-Eichstten stellt vor :

(Mehr erfahren? > Hier oder Namen anklicken!)

•     Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

•     Gisela Schöpflin

•     Alexander Lüth

•     ArianeYousaf-van den Dungen

•     Hans-Peter Gölz

•     Elisabeth Thurm

•     Helge Birke

•     Ursula Metzger-Horoba

•     Hans-Dieter Straup

     Ivonne Lühring

     Mazher Malik

    Doris Kniza

IT-Leiter, verh., 2 Kinder, 1. Vorsitzender Verein für Kinder- und Jugendarbeit Eichstetten; Vorstandsmitglied im SPD-Ortsverein Eichstetten; Politik: bezahlbarer Wohnraum; Kinder-, Jugend- und Familienthemen

    Sacha Frenkel

Aktuelles

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

SPD im Web

Andrea Nahles -                                                SPD-Parteivorsitzende

                                                                                   Vorsitzende der SPD Bundestagsfraktion   "Von kratzbürstig bis staatstragend"

   Bildergebnis für Nahles                                         


Andreas Stoch -                                                                                               SPD-Landesvorsitzender Baden-Wuerttembg.

 

 "If you like the rainbow you have to endure the rain."

 


Vorwaerts Baden-Wuerttemberg


Dr. Birte Köenecke -                                                                                        SPD-Kreisvorsitzende Breisgau-Hochschwarzwald

"Die SPD ist  die Partei der sozialen, Generatio-nen- , Familien-  und  Bildungsgerechtigkeit  in unserem Land.
Das treibt mich an, dafür arbeite ich und dafür kämpfe ich.
Weil dann alle gewinnen."


Hans-Dieter Straup

SPD Ortsvereinsvorsitzender Eichstetten am Kaiserstuhl

-

"Soziale Gerechtigkeit ist das Fundament der Demokratie: Sozialdemokratie"

 

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online