Auf in den Kommunalwahlkampf

Veröffentlicht am 02.10.2018 in Kommunalpolitik

Ab sofort sind wir im Wahlkampf ‑ auch wenn die Wahlen erst Ende Mai sein werden. Da geht es dann um Europa, die Gemeinderäte und den Kreistag. Am letzten Samstag haben wir uns um die Kommunalwahlen gekümmert und dazu Anton Huber aus Karlsruhe eingeladen, der uns die Aktivitäten der SGK, der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik, vorstellte.

Die SGK hat schon jetzt für die Kommunalwahl eine umfangreiche Webseite mit vielen Materialien, Tipps und Tricks zusammengestellt und bis zur Wahl drei zeitliche Phasen definiert. Vom Warmlaufen bis zum Schlussspurt mit Hilfen zur KandidatInnensuche bis zur Social Media Strategie. Bestimmt werden wir da vieles nutzen können.

Unsere Vorsitzende Birte Könnecke stellte die bisherigen Aktivitäten des Kreisvorstands vor und berichtete von den Bemühungen zur Listenaufstellung in den verschiedenen Wahlkreisen. Da sind manche schon gut gefüllt, während es bei anderen noch etwas schleppend vorangeht. Sie betonte in dieser Sache die Verantwortung der Ortsvereine. Aus deren Mitte müssen die Kandidatinnen und Kandidaten kommen.

Das Programm für die Kreistagswahl ist dagegen schon weitgehend fertig. Hierfür hatte sich bereits vor einiger Zeit eine Arbeitsgruppe gebildet. Die für den Kreis wichtigen Punkte stehen, am Redaktionellen arbeitet das knapp zehnköpfige Team noch. Die Schwerpunkte sind ein bürgerfreundliches Landratsamt, das sich als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger versteht, eine verbesserte Mobilität mit Themen von Sozialticket bis zu Verbesserungen im ÖPNV, das Gesundheitswesen, in dem uns mit Klinikschließungen Einschnitte in die Versorgungssicherheit drohen und der Erhalt der Lebensgrundlagen im Sinne einer nachhaltigen Umweltpolitik. Der fünfte Bereich betrifft dann die Weiterentwicklung der Schulen, bei denen die Reise in Richtung Ganztagesschule geht und die digitale Bildung Investitionen erfordert.

Kommunalpolitik besteht nicht daraus, einmal im Jahr pressewirksam bei der Haushaltsrede über Ausländer zu hetzen, sondern aus viel konstruktiver Arbeit und Engagement für die Kommunen und den Kreis. Lasst uns die Zeit bis Mai nutzen, um dies nach draußen zu transportieren.

Oswald Prucker

 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

SPD Eichstetten im WEB

Links zu SPD-Eichstetten :

http://www.facebook.com/SPDEichstetten

Gemeinderatswahl Unsere Kandidierenden

Die SPD-Eichstten stellt vor :

(Mehr erfahren? > Hier oder Namen anklicken!)

•     Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

•     Gisela Schöpflin

•     Alexander Lüth

•     ArianeYousaf-van den Dungen

•     Hans-Peter Gölz

•     Elisabeth Thurm

•     Helge Birke

•     Ursula Metzger-Horoba

•     Hans-Dieter Straup

     Ivonne Lühring

     Mazher Malik

    Doris Kniza

IT-Leiter, verh., 2 Kinder, 1. Vorsitzender Verein für Kinder- und Jugendarbeit Eichstetten; Vorstandsmitglied im SPD-Ortsverein Eichstetten; Politik: bezahlbarer Wohnraum; Kinder-, Jugend- und Familienthemen

    Sacha Frenkel

Aktuelles

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info

SPD im Web

Andrea Nahles -                                                SPD-Parteivorsitzende

                                                                                   Vorsitzende der SPD Bundestagsfraktion   "Von kratzbürstig bis staatstragend"

   Bildergebnis für Nahles                                         


Andreas Stoch -                                                                                               SPD-Landesvorsitzender Baden-Wuerttembg.

 

 "If you like the rainbow you have to endure the rain."

 


Vorwaerts Baden-Wuerttemberg


Dr. Birte Köenecke -                                                                                        SPD-Kreisvorsitzende Breisgau-Hochschwarzwald

"Die SPD ist  die Partei der sozialen, Generatio-nen- , Familien-  und  Bildungsgerechtigkeit  in unserem Land.
Das treibt mich an, dafür arbeite ich und dafür kämpfe ich.
Weil dann alle gewinnen."


Hans-Dieter Straup

SPD Ortsvereinsvorsitzender Eichstetten am Kaiserstuhl

-

"Soziale Gerechtigkeit ist das Fundament der Demokratie: Sozialdemokratie"

 

 

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online